Jungfreisinnige nun auch im Schwarzbubenland

Die Mitglieder der Jungfreisinnigen Kt. Solothurn durften am Samstag den 6.10.18 die Gründung ihrer neuen Regionalsektion Dorneck/Thierstein in Breitenbach feiern. Nebst der erfreulichen Anzahl an Erscheinenden durften auch der Präsident der Jungfreisinnigen Schweiz Andri Silberschmidt empfangen werden.

Dank der engagierten Vorarbeit des Vorstandes der neu gegründeten Regionalsektion Dorneck/Thierstein, wurde die Gründungsversammlung zu einem gelungenen Anlass. Nebst spannenden Festreden wurde das Programm von Ida-Lin Hübscher musikalisch umrahmt.

Für den Solothurner Jungfreisinn ist die Gründung dieser Sektion ein grosser Erfolg. Der dezentralisierte Aufbau erhöht die Flexibilität im Umgang mit den regionalen Gegebenheiten, was angesichts dieses eher ländlich geprägten Teils unseres Kantons durchaus von Vorteil ist. So können Lösungsansätze für spezifische Probleme der Region vor Ort erarbeitet werden.

Eine Partei lebt vom Engagement und dem Eifer seiner Mitglieder. Die Rekrutierung geschieht in den Gemeinden, den Regionen und mit der Gründung dieser Jungfreisinniger Sektion geben wir jungen, politinteressierten den Zugang zum liberalen Gedankengut.

Wenn eine Partei präsent sein will, so hat sie sich auf allen Ebenen zu organisieren. Mit der neuen Sektion im Schwarzbubenland erschliesst der Jungfreisinn nun auch die letzte unangetastete Region unseres Kantons.

Bild der Gründer der Regionalpartei Dorneck-Thierstein

2018-10-20T13:45:51+00:0020. Oktober 2018|